Thomas Middelhoff

Was ist Wahrheit

Buchcover A115 – Der Sturz von Thomas Middelhoff


LangenMüller, 2017, Hardcover, 320 S., 24 €

Buch direkt bestellen:

http://www.der-sturz.de/

 

Leserstimmen:

"Das Buch habe ich an einem Tag verschlungen; es hat mich zutiefst berührt." 

"Das, was Sie in Ihrem Buch über den deutschen Strafvollzug berichten, ist unfassbar."

"Den Vollzug betreffend konnten Sie Wahrheiten aussprechen... Sie haben viele korrekturbedürftige Punkte treffend geschildert."

Das Buch: 

Bericht aus Zelle A115

Warum sich etwas ändern muss

Der Autor Thomas Middelhoff war über viele Jahre einer der bedeutendsten Manager der deutschen Wirtschaft. In einem Aufsehen erregenden Prozess wurde er Ende 2014 zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt. In diesem sehr persönlichen Buch schildert er mit großer Eindringlichkeit seine Erlebnisse: die überraschende Verhaftung im Gerichtssaal, den Alltag während der knapp sechsmonatigen Untersuchungshaft im geschlossenen Vollzug, seinen Kampf gegen die Mühlen der Justiz, sowie seine Erfahrungen mit Behörden, Richtern und dem Vollzugsapparat. Er beschreibt die Vorverurteilungen in der Öffentlichkeit und die gnadenlose mediale Hexenjagd – und was sie anrichten.

"Zwei Vollzugsbeamte eskortieren mich zurück zu A115. Minuten später stehe ich allein in der kleinen Zelle, versuche zu atmen und habe zugleich das Gefühl zu ersticken. Aufgebracht und zugleich deprimiert, zutiefst aufgewühlt und verzweifelt stehe ich in A115. Der Raum ist viel zu klein für die Gefühlslawinen, die in diesem Moment über mich herniedergehen; er scheint viel zu wenig Luft zu bieten, als ich krampfhaft versuche, tief einzuatmen."

Es ist der schonungslose Bericht eines Mannes, den die Haftbedingungen unheilbar krank werden lassen, der, seiner beruflichen Existenz beraubt, alles verliert, was er sich während seiner beeindruckenden Karriere erarbeitet hat. In dieser Extremsituation findet Thomas Middelhoff Halt in seinem Glauben, er besinnt sich auf seine Werte und ordnet schließlich sein Leben neu. 

Mit seinen detaillierten Schilderungen gewährt er tiefen Einblick in die der Öffentlichkeit nicht zugängliche Schattenwelt des geschlossenen Vollzugs und legt dessen gravierende Defizite (siehe auch Journal) offen. Dieses Buch verfolgt das Ziel, die Diskussion um eine umfassende Justizreform in Deutschland anzustoßen.

"Dieser autobiografische Bericht kann als Paradigma für die deutsche Strafjustiz gesehen werden." Professor Bernd Schünemann in seinem Nachwort